Ab 23. Mai im Kino!

Inhalt

THE LIMITS OF CONTROL erzählt in betörend schönen, fast magischen Bildern die Geschichte eines geheimnisvollen Fremden (Isaach De Bankolé), der nach Spanien reist, um dort einen Auftrag zu erledigen. Welchen Charakter dieser Auftrag hat, bleibt zunächst im Dunkeln. Das Vorhaben des ebenso entschlossenen wie schweigsamen Mannes scheint sich allerdings nicht in legalen Bahnen zu bewegen. Manchmal hat es zudem den Anschein, als ob er selbst nicht genau wüsste, was er in dem fremden Land zu tun hat. Auf den verschiedenen Stationen seiner Reise durch Spanien trifft er auf einige mysteriöse Gestalten, die rätselhafte Botschaften für ihn bereithalten. Ist ihnen zu trauen? Während die Geschehnisse sich immer weiter verwirren und die Zusammenhänge immer unklarer werden, wächst auch das unheimliche Gefühl der Bedrohung mehr und mehr an. Wer oder was steckt hinter dem ganzen? Eine große internationale Verschwörung?

Nach seinem überwältigenden Erfolg mit BROKEN FLOWERS inszenierte Jim Jarmusch, die Ikone des US-amerikanischen Independent Kinos, erneut einen ebenso kuriosen wie spannenden Road-Trip. Zum internationalen Cast gehören neben den allen Jarmusch-Fans bestens vertrauten Darstellern Isaach De Bankolé (GHOST DOG, MIAMI VICE) und Bill Murray (LOST IN TRANSLATION) unter anderem auch die britische Schauspiel-Legende John Hurt (HARRY POTTER UND DER STEIN DER WEISEN, INDIANA JONES UND DAS KÖNIGREICH DES KRISTALLSCHÄDELS), Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton (JULIA, MICHAEL CLAYTON) und Mexikos Shooting-Star Gael García Bernal (LA MALA EDUCACIÓN – SCHLECHTE ERZIEHUNG, AMORES PERROS). Die Handlung führt durch die schönsten Städte und Landschaften Spaniens. Virtuos und bildgewaltig in Szene gesetzt von Kameramann Christopher Doyle, der mit seiner Arbeit für Starregisseur Wong Kar-Wai international Aufsehen erregte. Die Ausstattung besorgte der unlängst für PANS LABYRINTH mit dem Oscar ausgezeichnete Eugenio Caballero.